Worum geht es?

Worum geht es beim Biologischen Dekodieren?

Die wissenschaftliche Basis -

Die Ultra-Kurzform:

 

Der Zusammenhang von Körper, Geist und Seele wird vielerorts bekundet, selten aber in eine klare und verständliche Form gebracht; Alles, was Du erlebst, speichert sich in Deinem Unterbewusstsein ab. Einige dieser gespeicherten Informationen können, wenn unsere Umwelt nicht mehr mit dem ursprünglich Gespeicherten übereinstimmt, psychisch oder physisch krank machen. Es geht hier weniger um das, was Du erlebst. Vielmehr geht es darum, WIE Du erlebst, was Du erlebst.

Am Besten lässt sich das Biologische Dekodieren mit einem Eisberg erklären. Die Spitze des Eisberges über dem Meeresspiegel, also das, was Du wahrnimmst, siehst, stellt Dein Unbehagen oder Dein Symptom dar. Der entscheidende und größere Teil befindet sich in dem Bereich, der unterhalb des Meeresspiegels liegt. Hier findst Du Deine  unbewussten Muster und Prägungen. Wir schauen also auf diesen unbewussten Teil und bauen den Eisberg daher von unten ab. Die Symbiose der Prägung (Vorfahren, Zeugung, Schwangerschaft und Geburt), des Auslösers des Symptomes (Beginn der Erkrankung/des Symptoms) und des Vergnügens (unbewusster Symptomgewinn, also das, was die Erkrankung für unbewusste Vorteile bringt) lösen wir gemeinsam in Deinem Tempo auf.


Dein Gehirn sucht immer dann nach einer Lösung auf einen Stressreiz, wenn Du emotional oder praktisch zu keiner Lösung findest. Es steuert dann das Organ oder Gewebe an, das am ehesten eine Lösung für Dein Problem zu bieten hat.


Das Gehirn kann nicht, nicht reagieren!   

Krankheit

ist ein Selbstheilungsversuch

für einen unlösbaren Stress

Woher kommt das "WIE" (Du es erlebst)?

 

Während dem Zeitraum Deiner Zeugung, der Schwangerschaft und Deiner Geburt, sowie in Deiner (frühen) Kindheit werden Programme in Dein Unterbewusstes aufgenommen, ohne dass Du Dir derer bewusst bist. Diese Programme sind im Grunde, Überlebensstrategien, die sich einmal als sehr erfolgreich erwiesen haben. Die Erlebnisse und Erfahrungen Deiner Vorfahren spielen hier eine ebenso wichtige Rolle, wie epigenetische (Veränderungen der Steuerung der Gene) und transgenerationale (von einer Generation auf die andere Generation weitergegeben) Untersuchungen zeigen.


Wie Du etwas erlebst, liegt an Deiner ganz persönlichen Art.

Die Persönlichkeit eines Menschen ist das, was es Dir erlaubt, jemanden wiederzuerkennen, auch schon in der Ferne; an seinem Gang, seiner Art und Weise sich auszudrücken, sich zu kleiden und Nahrung zu sich zu nehmen.

Unter allen möglichen Verhaltensweisen, die Du in Deiner Kindheit erprobt hast, hat sich diese, als erfolgreichste herausgestellt.


Erfolg bedeutet zunächst biologisch, zu überleben. Für das Überleben eines jeden Säugetieres ist es unerlässlich, dass sich die Eltern, in der ersten Zeit, besonders die Mutter, um es kümmern. Es wird nun an der Art festhalten, die ihm physiologisches Wohlbefinden garantiert, dieses Vergnügen, so zu überleben. Ab diesem Moment wird sich das junge Säugetier immer wieder so verhalten, wenn es Zuneigung möchte. Durch das stetige Wiederholen dieses Verhaltens, wird es so zu seinem (Verhaltens-)muster.


Wenn aber nun Deine Lebensbedingungen (als Erwachsener) nicht mehr mit den Bedingungen Deiner Kindheit übereinstimmen, kommt es zu einem Problem.

Dies ist biologischer Stress!

Wie funktioniert das konkret?


 

Die hormonelle Prägung während der Schwangerschaft

Das Kind registrierst alles. Es spürt, was passiert, während es gezeugt, getragen und geboren wird, was die Eltern denken, fühlen, sagen, sehen, hören, tun, alles, was sie interessiert, alles, was sie ärgert oder bedrückt.


Diese Informationen (=der emotionale Zustand) wird dann von der Mutter über ihre Hormonzusammensetzug dem werdenden Kind über die Plazenta übertragen. Das Kind passt sich schnell an die Hormon­lage der Mutter an, indem es die Anzahl der Rezeptoren für diese Hor­mone erhöht. Zum Problem kann dies werden, sobald die Nabelschnur durchtrennt wird und somit die entstandenen Rezeptoren nicht mehr bedient werden. Jetzt ist das Kind gezwungen, selbst diese Hormone zu produzieren, um die eigenen Rezeptoren zu bedienen. Wir sprechen hier von angelernten Wahrnehmungs-, Gefühls- und Verhaltensmustern: Das Kind wird während der Schwangerschaft konditioniert, bei gewissen Reizen nach dem von der Mutter vorgegebenen Muster zu denken, zu fühlen und zu reagieren.


Die Spiegelneurone

Die Gefühle nahestehender Menschen, besonders aber die des Vaters werden während der Schwangerschaft durch die Mutter gespiegelt. Die sogenannten Spiegelneurone erlauben es uns, den emotionalen Zustand des Ande­ren in uns selbst zu reproduzieren, so können wir fühlen, was er fühlt.

So nimmt auch das werdende Kind im Bauch der Mutter am Gefühlsleben seines Vaters teil: Das Kind fühlt die Emotionen der Mutter mit, während diese ihren Partner spiegelt.


Die Quantenphysikalischen Gesetze/Quantenverschränkung

Sind Teilchen miteinander verschränkt, reagieren sie nicht mehr als einzelne Teilchen, sondern als Gesamtsystem, und zwar auch dann, wenn sie zeitlich oder räumlich weit voneinander entfernt sind. Was einmal vereint war, bleibt für immer (emotional) verbunden.

Das Kind entsteht aus einer Eizelle der Mutter und einer Samenzelle des Vaters, in jeder seiner Zellen leben die Bestandteile der Samenzelle (Gene - DNS) weiter.

Aufgrund der Quantenverschränkung können wir folgern, dass das Kind während der Schwangerschaft ebenfalls mit dem Vater und dessen Gefühlsleben in Verbindung bleibt.

Wie die Eltern auf die Umstände ihres Lebens reagieren, nimmt ihr Kind auf und speichert es als sein Handlungsvorbild.

Dieses persönliche Denk- und Verhaltensmuster, das die Grundlage des Problems des Patienten bildet,

kann verändert werden.

Das biologische Dekodieren ist die Anwendung aus einer Synthese verschiedener internationaler Recherchen, die sich das Verständnis der Ursachen, des Verlaufs und der Genesung von Krankheiten zum Ziel gesetzt haben. Hieraus ist eine ganz andere Art von Therapie entstanden.


Das therapeutische Verfahren kann unabhängig und parallel zu jeder anderen Therapie oder Medikation angewendet werden.



Zusammenfassend also:


Wenn Du eine Stresssituation erlebst, die Du weder auf gedanklicher, noch auf emotionaler Ebene verarbeiten kannst, tritt die physische Reaktion Deines Körpers an diese Stelle. Die wichtigste Aufgabe Deines Gehirnes ist es, für Dein Überleben und das Überleben Deiner Art zu sorgen. Dein Gehirn steuert, koordiniert und kontrolliert also jederzeit, was in Deinem Körper geschieht.


Über Deine fünf Sinne & Dein Nerven- und Hormonsystem wird Dein Gehirn fortlaufend informiert, was in Dir und um Dich herum geschieht. Es wertet diese Informationen aus, indem es sie mit all den bis dahin gespeicherten Daten abgleicht, welche Dich von Anfang an geprägt haben. Informationen aus der Zeit um die Zeugung herum, im Mutterleib, während der Geburt und Kindheit, aber auch epigenetische Informationen, die geankert sind durch die Erlebnisse Deiner Eltern und Vorfahren.


Wenn es nun in einer Stresssituation zu keiner emotionalen oder praktischen Lösung kommt, sucht Dein Gehirn völlig autonom in allen vorhandenen Erfahrungen, Informationen und Programmen, welche bestmögliche Reaktion Dich erfahrungsgemäß am Ehesten überleben lässt. Das Organ, welches eine Lösung für diesen Stress zu bieten hat, reagiert und startet die Überlebensreaktion. Diesen körperlichen oder psychischen Veränderungsprozess nimmst Du als Krankheit wahr.


Die Reizverarbeitung Deines Körpers, Deiner fünf Sinne erfolgt ausschließlich durch die Wahrnehmung von Unterschieden. Das bedeutet, dass stets ein Abgleichen - Vergleichen stattfindet.

Literaturempfehlungen


Angela Frauenkron-Hoffmann

1−2−3 Migrä­n­efrei durch Bio­lo­gi­sches Deko­dieren

Soft­cover, 120 Seiten,

ISBN: 978–3944973029

Laden­preis: 16,00 EUR





Angela Frauenkron-Hoffmann

Bio­lo­gi­sches Deko­dieren — So befreien Sie Ihr Kind

von AD(H)S, Hyper­ak­ti­vität, Haus­auf­ga­ben­pro­blemen, Lese-/ Recht­schreib­schwäche, Dys­kal­kulie, Prü­fungs­angst, Schul­angst, Bett­nässen, Lispeln, Stottern, Nägel­kauen und anderen Lern– und Ver­hal­tens­stö­rungen.

Soft­cover, 220 Seiten

ISBN: 978–3944973005

Laden­preis: 22,00 EUR





Angela Frauenkron-Hoffmann

Arbeitsbuch Bio­lo­gi­sches Deko­dieren — Jetzt befreie ich mein Kind.

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Auf­lösung von AD(H)S, Hyper­ak­ti­vität, Haus­auf­ga­ben­pro­blemen, Lese-/ Recht­schreib­schwäche, Dys­kal­kulie, Prü­fungs­angst, Schul­angst, Bett­nässen, Lispeln, Stottern, Nägel­kauen u.a.  Spi­ral­bindung, 80 Seiten

ISBN: 978–3944973012

Laden­preis: 11,00 EUR

Entwickelt wurde die Methode des Biologischen Dekodierens von zusammenarbeitenden Wissenschaftlern, Therapeuten und Medizinern. Forschungsergebnisse aus der Psychoneuroimmunologie, der Epigenetik, der Neurophysiologie, der Neuropsychatrie und der Neuro-Psycho-Genealogie, sowie langjährige therapeutische Beobachtungen und Erfahrungen sind in ihr zusammengetragen. Experten dieser Forschungsbereiche und/oder Autoren sind u. a. Prof. Joachim Bauer, Dr. Bruce Lipton, Giacomo Rizzalotti, Dr. Jean Lerminaux, Dr. Gerard Athias, Angela Frauenkron-Hoffmann, Gregg Braden, Antonio Damasio, A. Ancelin-Schützenberger.


Anhand dieser Forschungen ist es nun möglich, die Verbindung zwischen emotional, seelisch und psychologisch wichtigen Erlebnissen und Krankheiten (auch Symptomen, Verhaltensauffälligkeiten und Lernproblemen) zu knüpfen, welche klinisch bereits lange zuvor zu beobachten waren.



Praxis für epigenetische Biologie und ursachenorientierte Therapie


Doreen Dahl - Heilpraktikerin & Coach   Lunauer Str. 19   39638 Gardelegen OT Jerchel   Tel. 0 39 87 / 986 980


Meine Website verwendet Cookies. Durch das Klicken auf 'Ich stimme zu' akzeptierst Du die Verwendung von Cookies.

Ich stimme zu